• Schreiben Sie uns!

    Danke!

    Vielen Dank fĂŒr Ihre Nachricht!

    Erforderliche Felder wurden nicht vollstĂ€ndig ausgefĂŒllt.

  • Adresse

    connect.IT Heilbronn-Franken e.V.
    Weipertstraße 8–10
    74076 Heilbronn

    M info@connect-it.hn
    T 07131 / 6189160
    F 07131 / 61891601

Projekt Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken

  • Home
  • /Projekt Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken

Die Region Heilbronn-Franken ist ein wichtiger Hotspot fĂŒr IT-Konsumenten und IT-Anbieter. Rund 14.000 Menschen erwirtschaften einen jĂ€hrlichen Umsatz von rund 3,5 Mrd. Euro. In der Region zeigt sich ein hoher IT-FachkrĂ€ftemangel, dem connect.IT Heilbronn-Franken mit dem Projekt „Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken“ begegnen möchte.

Aufgaben und Ziele von Berufsausbildung.IT

connect.IT verfolgt mit dem Projekt Berufsausbildung.IT die Ziele, innerhalb des IT-Clusters Heilbronn-Franken UnterstĂŒtzungs- und Beratungsstrukturen zur IT-Berufsausbildung fĂŒr kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu entwickeln, die Kultur zur betrieblichen Berufsausbildung auszubauen und den Stellenwert sowie die AttraktivitĂ€t von IT-Berufsausbildungen zu steigern. Bestehende IT-AusbildungsplĂ€tze in Heilbronn-Franken sollen besser besetzt und KMU fĂŒr die Bereitstellung eigener Angebote motiviert werden, um dringend benötigte FachkrĂ€fte selbst auszubilden. Folgende AktivitĂ€ten werden gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern verfolgt:

 

Fachinformatiker/-in

Aufgabenfeld:
Fachinformatiker beschÀftigen sich mit der Entwicklung neuer Software, deren Einbindung in bereits vorhandene IT-Systeme und der Vernetzung verschiedener Programme und IT-Systeme untereinander. Dabei kann man sich wÀhrend der Ausbildung auf zwei Fachrichtungen hin spezialisieren. In der Fachrichtung Anwendungsentwicklung steht die Entwicklung neuer Software nach Kundenwunsch im Vordergrund. Die Fachrichtung Systemintegration hingegen beschÀftigt sich vorzugsweise mit der Vernetzung unterschiedlicher Programme und Systeme.

Fachrichtung Anwendungsentwicklung:
Der Bereich Anwendungsentwicklung ist fĂŒr die Neuentwicklung von Software ausgelegt. Die Hauptaufgabe liegt hier in der Programmierung und Entwicklung sowie das Testen der Anwendungen nach Kundenwunsch. Im TagesgeschĂ€ft arbeiten sie mit entsprechenden Werkzeugen und Programmiersprachen. Mit Beratung, Schulung und Fehlerbehebung stehen sie den Nutzern und Kunden stets zur Seite.

Fachrichtung Systemintegration:
Systemintegration setzt seinen Schwerpunkt hingegen auf die Vernetzung verschiedener Systeme und Programme miteinander. Hierzu gehört die Verwaltung, Einrichtung und das Betreiben der Systeme nach Kundenwunsch. Auch die Fehlerbehebung und das Erkennen und Lösen von Fehlern und Problemen ist ein Bereich der Systemintegration. Neben diesen TÀtigkeiten werden von ihnen Dokumentationen zu den Systemen erfasst und die jeweiligen Nutzer geschult. Ein Schwerpunkt der BeschÀftigung liegt bei SystemhÀusern, die im Kundenauftrag IT-Systeme auf- bzw. weiter ausbauen.

Anforderungen:
§ TechnikaffinitÀt sowie geschicktes Umgehen mit sensiblen Bauteilen
§ BestÀndige Arbeitsweise
§ Kreative Denkweise
§ Freude am Umgang mit Menschen sowie gute AusdrucksfÀhigkeit
§ Generelles Interesse an IT und Technologietrends

Die Ausbildungsdauer betrÀgt drei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung können beide Fachrichtungen in fast allen Bereichen der Wirtschaft eingesetzt werden.

Informatikkaufmann/-frau

Aufgabenfeld:
Informatikkaufleute sind keine klassischen Kaufleute, sondern IT-Experten mit erweitertem betriebswirtschaftlichem Wissen, die in IT-Abteilungen arbeiten. Sie ĂŒbernehmen TĂ€tigkeiten rund um den Betrieb, die Administration sowie das Einkaufen und Verwalten von Hard- und Software, die im betrieblichen TagesgeschĂ€ft benötigt wird. Die Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs und der FunktionalitĂ€t in Absprache mit Spezialisten ist eine ihrer Hauptaufgaben. Informatikkaufleute analysieren zudem Problem- und Aufgabenstellungen, die innerhalb eines Unternehmens durch den Einsatz von IT gelöst werden sollen. Sie beraten und unterstĂŒtzen Fachabteilungen beim Einsatz von Anwendungssystemen und sind Ansprechpartner gegenĂŒber Herstellern und Anbietern von IT-Systemen.
In Betrieben Ă€ndern sich hĂ€ufig die Anforderungen an die bestehenden Computerprogramme und IT-Systeme. Hierdurch entstehen kontinuierlich neue Aufgaben, etwa die EinfĂŒhrung, Konfiguration neuer Hard- und Software, der Entwurf und die Realisation individueller Lösungen sowie die Schulung der Anwender. Nicht nur intern, sondern auch extern sind Informatikkauflaute fachkundige Ansprechpartner fĂŒr Hersteller und Lieferanten von IT-Systemen und gleichen den eigenen IT-Bedarf mit deren Angeboten ab.

Anforderungen:
§ Geschickter Umgang mit IT-Systemen
§ Verstehen betriebswirtschaftlicher ZusammenhÀnge
§ Freude am Umgang mit Menschen
§ Serviceorientiertes Handeln gegenĂŒber Kunden und Lieferanten
§ SorgfÀltige Arbeitsweise
§ Generelles Interesse an IT, um Trends und Änderungen am Markt zu verfolgen

Die Ausbildungsdauer betrÀgt drei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung können sie in fast allen Bereichen der Wirtschaft eingesetzt werden.

IT-Systemelektroniker/-in

Aufgabenfeld:
Planung, Konfiguration und Installation von IT-Anlagen gehören zum KerngeschĂ€ft eines IT-Systemelektronikers. Hierbei werden die gewĂŒnschten Programme installiert und anschließend fĂŒr den Kunden eingerichtet. Um die Anlage ordnungsgemĂ€ĂŸ in vollem Umfang nutzen zu können, zĂ€hlen das Beraten und Schulen der Kunden ebenfalls zu den TĂ€tigkeiten dieses Berufes. Auch fĂŒr anfallende Reparaturen ist der/die IT-Systemelektroniker/-in zustĂ€ndig. Die Kundenberatung sowie die Kundenbetreuung erfolgen hĂ€ufig vor Ort direkt beim Anwender. Bei der Einrichtung der jeweiligen Anlagen sei es Computer, Telefon, Fax oder Drucker achten IT-Systemelektroniker/-in auf eine komfortable Bedienung und ergonomische Arbeitsplatzvorgaben.

Anforderungen:
§ TechnikaffinitÀt sowie geschicktes Umgehen mit sensiblen Bauteilen
§ Kunden- und serviceorientiertes Handeln
§ Umsichtiges Handeln
§ SorgfÀltige und konzentrierte Arbeitsweise

Die Ausbildungsdauer betrÀgt drei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung können sie im Einzelhandel sowie in den Bereichen Sicherheitstechnik, Telekommunikationsanlagen und Telekommunikationsnetze eingesetzt werden.

IT-Systemkaufmann/-frau

Aufgabenfeld:
IT-System-Kaufleute sind das Bindeglied zwischen der IT-Abteilung eines Systemhauses und deren Kunden. Die Ausbildung legt daher einen starken Fokus auf vertriebliche TĂ€tigkeiten. Dazu zĂ€hlen die Kundenberatung von der Planung ĂŒber die Anschaffung bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten, die Angebots- und Rechnungserstellung sowie das Abschließen von VertrĂ€gen. IT-Systemkaufleute sind hĂ€ufig fĂŒr die kaufmĂ€nnische, technische und organisatorische Abwicklung in IT-Projekten zustĂ€ndig. Die Beschaffung erforderlicher Hard- und Software, Installation der Systeme, Inbetriebnahme mit anschließender Übergabe, Schulung und Einweisung der Kunden gehören ebenfalls zu ihren TĂ€tigkeiten. Als kompetenter Ansprechpartner fĂŒr den Kunden stehen sie auch fĂŒr Support und Schulungen zur VerfĂŒgung.

Anforderungen:
§ KaufmÀnnisches und technisches Interesse
§ Freude am Umgang mit Menschen
§ Serviceorientiertes Handeln gegenĂŒber Kunden und Lieferanten
§ Generelles Interesse an IT, um Trends und Änderungen am Markt zu verfolgen
§ Bereitschaft zu flexiblen Arbeits- und Einsatzorten

Die Ausbildungsdauer betrÀgt drei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung werden IT-System-Kaufleute hÀufig bei Herstellern von Software und GerÀten der IT, SystemhÀusern sowie allgemein in der IT-Beratung oder bei Datenverarbeitungsdiensten beschÀftigt.

 

Unsere Services

  • Schaffung von IT-AusbildungsplĂ€tzen und Organisation von Verbundausbildungen
  • Besetzung von IT-Ausbildungsstellen
  • Wegweiser zu UnterstĂŒtzungsleistungen und Förderungen
  • Orientierung ĂŒber IT-Ausbildungsangebote und IT-Karrierewege
  • PotentialeinschĂ€tzung und Bewerbungscoaching
  • Stellensuche und Matching mit IT-Ausbildungsbetrieben
 

Unsere Kontakt-/Beratungsstelle>

Projekt Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken
connect.IT Heilbronn-Franken e.V.
Dr. Claus Hoffmann, Sandra LĂ€ufer
Weipertstraße 8-10, 74076 Heilbronn
Telefon.: +49 7131 7669120
Email: info@connect-it.hn
Internet: www.connect-it.hn

Förderung

Das Projekt „Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken“ hat eine Laufzeit von Mai 2016 bis April 2019 und wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums fĂŒr Bildung und Forschung und des EuropĂ€ischen Sozialfonds gefördert. Das Förderprogramm JOBSTARTER plus stĂ€rkt die duale Berufsausbildung in Deutschland. Zentrale Ziele des Programms sind die Sicherung des FachkrĂ€ftenachwuchses, die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen und die Erprobung der Neuerungen des 2005 novellierten Berufsbildungsgesetzes (BBiG). DurchgefĂŒhrt wird JOBSTARTER plus vom Bundesinstitut fĂŒr Berufsbildung (BIBB).

Berufsausbildung.IT Ansprechpartner

 Als Ansprechpartner fĂŒr das Projekt „Berufsausbildung.IT Heilbronn-Franken“ steht Ihnen , Leiter Bildungsprojekte connect.IT Heilbronn-Franken e.V., gerne zur VerfĂŒgung

Logoleiste Jobstarter

Jobstarter fördert Berufsausbildung.IT BMBF fördert Berufsausbildung.IT ESF fördert Berufsausbildung.IT EU fördert Berufsausbildung.IT BIBB fördert Berufsausbildung.IT